28.7.09

Uns Ulla.

"In achteinhalb Jahren hat es nie eine einzige Beanstandung gegeben." Außerdem nehme sie auch im Urlaub dienstliche Termine wahr. Es sei günstiger, den Dienstwagen mitzubringen, als einen vor Ort in Spanien zu leihen. Sie habe immer einen Teil ihres Büros dabei und benötige stets den Zugang zum Computer, weil sich darin geschützte Daten befänden. Ihre Ausrüstung werde also immer hin und her transportiert."

Na dann wollen wir mal hoffen, dass die Daten gut verschlüsselt sind.

Link::Stern

Kommentare:

  1. Selbst wenn es stimmt - Arbeit ist Arbeit, und Urlaub ist Urlaub. Dass sie auch im Urlaub dienstliche Termine wahrgenommen habe, ändert nichts daran, dass sie nun mal Urlaub hatte! Es gibt halt Gesetze, und die gelten für alle. Auch für die besseren Menschen.

    AntwortenLöschen
  2. Interessant ist für mich, dass sie anscheinend sensible Daten durch halb Europa kutschieren und sich dann auch noch der Wagen klauen lässt.

    Das Thema "Dienstwagen im Urlaub" mag zwar gesetzlich in Ordnung sein, aber nicht alles was gesetzlich Ok ist, ist es auch moralisch. Ein wenig Sensibilität sollte man, vor allem in diesen Tagen, schon erwarten.

    AntwortenLöschen
  3. Waaaas? Die hat dann auch den Fahrer dabei? Das ist ja wohl ein Scherz!

    AntwortenLöschen
  4. Nunja, sie hatte einen Termin mit deutschen Exilrentnern. Da braucht man schonmal eine gepanzerte Limo.

    AntwortenLöschen